Fragen & Antworten - Julia Küttel Make-up Artist

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fragen & Antworten

1) Würdest du empfehlen, vor dem Tag der Hochzeit Gesichtsbehandlungen anzuwenden? Was sollte man machen und was sollte man besser sein lassen?
Ich empfehle grundsätzlich vor dem Hochzeitstag nichts zu machen, was man sonst auch nicht macht. Wenn mann auch sonst zur Gesichtsbehandlung geht, ist es sicher, dies auch vor der Hochzeit zu machen. Sicherlich würde ich dies nicht ein Tag vor der Hochzeit machen, sondern etwa eine Woche vorher, um Rötungen und Schwellungen zu vermeiden.

2) Wie sollte man seine Haare vorbereiten? Sollte man sie beispielsweise mit Öl behandeln, Spitzen schneiden und wie sollte man diese waschen (mit oder ohne Conditioner, eine Haarmaske verwenden? Kannst du bestimmte Haarpflegeprodukte und Marken empfehlen? Die Spitzen zu schneiden ist sicher immer gut ca. alle 3 Monate. Ich persönlich mag das Kamillenshampoo von Rausch sehr sowie die Haarmaske Absolut Repair Lipidium von L'Oréal Professionnel. Von der Haarmaske verwende ich ca. eine haselnussgrosse Menge, die ich in die Spitzen streiche. 2 min einwirken lassen und dann sicher 2 min ausspülen, damit sicher alles draussen ist. Die Haare ein Tag vor der Hochzeit waschen (es sei denn, man hat sehr fettige Haare) und kein Öl, Conditioner oder dergleichen benutzen. So hält die Frisur am Hochzeitstag viel besser.

3) Wonach sollte man die Farben des Lidstrichs ausrichten? Da sind der Phantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ich bin gerne in den verschiedenen Braun- und Grautönen unterwegs. Mir gefällt es einfach besser, eine neutrale Farbe zu wählen als ein kräftiges Blau. Wer sich gewohnt ist, sonst auch das Augenmerk auf den Lidstrich zu legen, der soll das natürlich auch am Hochzeitstag tun. Hauptsache, man fühlt sich wohl.

4) Welche Frisur passt zu welcher Gesichtsform (herzförmig, oval, etc.)? Hier gilt: oval gilt als die ideale Gesichtsform, sie kann jede Frisur tragen. Beim herzförmigen Gesicht ist die Stirn dominierend, deshalb, nicht zu stark hochtoupieren, sonst wirkt sie noch grösser. Besser ist, ein paar Franseln oder Strähnen darüber fallen lassen. Beim langen Gesicht auf keinen Fall die Haare strecken, besser sind Locken, um optisch zu verkürzen. Für das kantige Gesicht gilt ähnlich wie beim herzförmigen: ein paar Haarsträhnen herunterfallen lassen, damit die Kanten weicher wirken.

5) Wie kann man eine zur Hautfarbe passende Grundierung auswählen? Gibt es hierzu praktische Vorschläge? Eines von den wichtigsten Faktoren ist das Licht. Am besten ist Tageslicht. In den Läden die passende Grundierung zu finden, ist sehr schwierig. Ich habe auch schon den einen oder anderen Fehlkauf getätigt, weil ich es wirklich einfach nicht gesehen habe in diesem Licht. Von Grundierungen wie Maybelline oder L'Oréal würde ich generell die Finger lassen, da diese zu rotstichig sind für europäische Haut. Sehr gefallen mir die Grundierungen von The Body Shop, sie sind eher gelbstichig, sehr angenehm zu tragen und riechen gut. Zudem ist in den Läden das Licht relativ gut. Am besten testet man die Farbe an der Wange, seitlich vom Kinn.

6) Wie kann man sicherstellen, dass das Make-up am Tag der Hochzeit länger hält? Für unter den Lidschatten verwende ich eine Base von Peggy Sage, die ist tränenfest. Für das Gesicht verwende ich eine Base von Mac. Hierbei genug Produkt verwenden. Die Base verringert den Ölglanz. Wer eher zu öliger Haut neigt, dem empfehle ich ein bisschen Puder dabei zu haben, um falls nötig nachzupudern. Hierbei würde ich einen farblosen Puder verwenden, damit nach mehrmaligem Nachpudern die Farbe der Grundierung nicht verändert wird.

7) Welche Zeit benötigt eine Braut für verschiedene Formen von Make-up (bitte nenne uns die verschiedenen Arten und die jeweilige Zeitdauer) und das Haarstyling (für kurzes Haar, schulterlanges Haar und langes Haar)? Für ein natürliches (Augen & Lippen dezent) Make-up ca. 45 min; für ein stärkeres Make-up (Smokey Eyes, stärker betonte Lippen, geklebte Wimpern) ca. 60 min; kurzes Haar (Toupieren, Legen, Haarschmuck) ca. 20 min; schulterlanges Haar, je nach Aufwand; ganz hochgesteckt ca. 45-60 min, halb hochgesteckt ca. 30-45 min; bei langem Haar gilt auch wieder, halb hochgesteckt dauert länger, hier vorsichtshalber 45-60 min rechnen, ganz hochgesteckt 60-80 min.

8) Welche Art von Make-up und Haarstyling passt zu welcher Art Hochzeitskleid? Bitte hilf unseren Bräuten, den richtigen Look zu finden. Bei einem klassischen Kleid ohne viel Spitze würde ich auch eine klassische, ruhige Frisur wählen mit wenig Schmuck, dafür darf das Make-up etwas stärker ausfallen. Bei einem romantischen Prinzessinnenkleid darf auch die Frisur romantisch sein, lockere Zöpfe und Schmuck. Das Make-up sollte mit zarten Farben gemacht werden ohne viel Kontrast. Bei einem Kleid mit Rückenausschnitt auf jeden Fall die Haare hochstecken, das Make-up natürlich, aber betont. Bei kurzen Kleidern darf auch Hair & Make-up etwas kecker sein.

9) Was ist dein Lieblingslook für eine Braut? Das ist natürlich je nach Typ, was mir jedoch am besten gefällt, ist ein Kleid, das ein bisschen Spitze und Strasssteine hat, Haare gelockt, halb hochgesteckt mit etwas Schmuck oder Krönchen drin und für das Make-up die Augen ein wenig betont, Lippen rosa, zartes Rouge und mit Highlighter arbeiten, vor allem im Sommer wirkt dies sehr frisch.

10) Hättest du passende Ratschläge für den Bräutigam? (Kannst Du Make-up oder Hautpflegeprodukte empfehlen?) Dem Bräutigam würde ich empfehlen, eine Tagescreme anzuwenden, z.B. von Nivea Men. Generell rate ich dazu, ein Make-up zu buchen. So sieht die Haut auf den Bildern ebenmässig aus, Rötungen und Glanz sind nicht mehr sichtbar.

11) Warum sollte ich für mein Fotoshootings das Make-up nicht selber machen? Das Make-up für ein Fotoshooting fällt um einiges stärker aus, als es sich die meisten vom Alltag her gewohnt sind. Blitze oder auch die grelle Sonne schluckt einen grossen Teil des Mmake-ups. Da ist es gut, wenn man einen Profi hat, der weiss, wieviel es sein darf, damit es auf den Bildern nicht zu viel oder zu wenig ist. Da die Bbilder 2D sind, wirkt alles viel flacher, das heisst, es braucht mehr Kontrast. Zudem wird mit Profiprodukten gearbeitet, die wWasser- und blitzfest sind. Da die Bilder Mmomentaufnahmen sind, fallen kleine Fehler im Make-up, zum Beispiel wenn es nicht symmetrisch ist, umso mehr auf. Der Profi schaut, dass die Symmetrien vorhanden sind. Positiv ist, wenn man sich stylen lässt, man hat Zeit sich zu entspannen, die Nervosität klingt ab, man kann sich sammeln.

12) Tipps: Generell rate ich, Hair & Make-up so zu wählen, wie man auch sonst gestylt ist. Das heisst, wenn man sich gewohnt ist, die Haare hochgesteckt zu haben, würde ich die Haare nicht offen lassen. Gleiches gilt beim Make-up. Wwenn man sich im Aalltag natürlich schminkt, würde ich das auch am Hochzeitstag so machen. Hauptsache ist, dass man nach dem Styling in den Spiegel schaut und weiss:, ja, das bin ich, so fühle ich mich wohl. Was ich empfehlen würde, ist, ein
Probestyling zu buchen, um zu sehen, was gefällt bzw. steht, und um sich schon mal kennenzulernen.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü